UNVERGLEICHLICHE RIESLINGE
UNVERGLEICHLICHE           RIESLINGE

Unsere Mitarbeiter

Über Jahrhunderte war die Tierhaltung für den Winzer selbstverständlich, ja sogar unumgänglich. So war eines der größten Probleme des mittelalterlichen Weinbaus, ausreichend Dünger für die Weinberge zu erhalten, behoben. Darüber hinaus waren die Tiere für die Selbstversorgung der Familien (über)lebenswichtig.
Erst in den letzten 50 Jahren entfremdete sich der Weinbau von natürlichen Kreisläufen, der industrialisierte Weinbau hielt Einzug und mit ihm einher ging eine weitestgehende Spezialisierung, somit war kein Platz mehr für Hühner, Schafe, Ziegen und Rinder.
Nur sehr wenige Weingüter hielten weiterhin an ihrer traditionellen Tierhaltung fest. Stellvertretend hierfür stehen Egon Müller oder das Weingut Maximin Grünhaus von Schubert.

 

 

Seit einigen Jahren „arbeiten“ und leben 5 Ouessant-Schafböcke und 3 Burenziegen an und in unseren Weinbergen. Die Burenziegen kümmern sich vorzüglich um die Eindämmung der aufgelassenen Weinberge, die sogenannten Trieschen und die Zwergschafe (das Ouessant-Schaf ist das kleinste Schaf der Welt) tummeln sich, kaum sichtbar, zwischen den Rebstöcken und grasen die natürliche Begrünung ab, die sie in wertvollen organischen Dünger umwandeln. 

 

 

Anschrift

Weinhof Herrenberg
Gartenstraße 93
54441 Schoden

Telefon: +49 6581 1258 +49 6581 1258

E-Mail: info@lochriesling.de

 

 

Benutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.